Partizipation

Die Partizipation der Bürger ist ein wichtiges Element der Agenda 21 und auch der Nachhaltigkeit.  zurück
Home
Allgemeine Themen
Was ist Nachhaltigkeit?
Kernthemen
Links
Gästebuch
Forum
Newsletter
Suchen
Impressum
Blog
Die Agenda 21 der UN ruft alle Bürger der Erde auf, sich an dem Prozeß der Agenda zu beteiligen. In Kapitel 28 werden die Kommunen aufgefordert, sich in einem Beteiligungsverfahren an die Bürger ihrer Kommune zu wenden. Insbesondere sind hier auch die Wirtschaft, die Gewerkschaft, die Bauern und die Frauen genannt. Das bedeutet, das die Verfahren sehr gut vorbereitet und moderiert werden müssen. 

Auch der Prozeß der Nachhaltigkeit soll in Deutschland mit sehr viel Bürgerbeteiligung ablaufen. 

Die Partizipation der Bürger am Prozeß der Nachhaltigkeit ist wichtig, weil sonst die Motivation für Veränderungen fehlt. Selbstverständlich müssen die Treffen der Bürger moderiert sein, denn sonst könnte das Ziel verfehlt werden. 

Durch die Partizipation der Bürger soll die direkte Demokratie gestärkt werden. Wichtige kommunale Gruppen sollen ebenfalls gestärkt  werden, und am Prozeß teilnehmen. 

Die Partizipation der Bürger sollte sich am Managementkreislauf mit Ist-Analyse, Umweltqualitätszieledefinition, Umwelthandlungszieledefinition, Umsetzungsplanung und Umsetzungskontrolle orientieren. Zur Überprüfung der Wirkung der getroffenen Maßnahmen sind Nachhaltigkeitsindikatoren von Nöten.

Auch bei der Armutsbekämpfung ist es wichtig, dass die Armen partizipieren und mitreden können. Wer nicht beteiligt ist an den Entscheidungen wird übergangen. In vielen Staaten der Welt haben die Armen keine Möglichkeit zu partizipieren.


buecherfinder

bookbutler

Buchpreis24
Literatur:

Helga Eblinghaus und Armin Stickler, Nachhaltigkeit und Macht, Frankfurt am Main, Iko-Verlag 1996 

Umweltpolitik, Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung, Agenda 21, Bundesumweltministerium, 1993


Ecosia.org

Bing.com

Yahoo.com

Metacrawler.de

google.com

Links:

econtur Bremen


Email Erstellt am 26.06.2000, Version vom 5.01.2017, Johannes Fangmeyer , GNU-FDL Top
 zurück