Kriterien
Home
Nachhaltige Entwicklung oder sustainable development ist zum Schlagwort für den Umweltschutz in den 90ern geworden zurück
Allgemeine Themen
Was ist Nachhaltigkeit?
Kernthemen
Links
Gästebuch
Forum
Newsletter
Suchen
Impressum
Blog
Nachhaltige Entwicklung heißt: 

Es dürfen nicht mehr Resourcen verbraucht werden, wie zur Befriedigung der Bedürfnisse dieser und aller folgenden Generationen benötigt werden. 

Es dürfen nicht mehr Emissionen und Abfälle erzeugt werden, wie die natürliche Umwelt zu tragen und zu verarbeiten in der Lage ist.

Auch nachfolgende Generationen müssen noch ein menschenwürdiges Leben führen können. Eines nach ihren eigenen Vorstellungen. 

Die Güter dieser Welt sollten sozial gerecht verteilt werden.



Um zu messen, ob Nachhaltigkeit erreicht wurde, oder ob noch Verbesserungen nötig sind, ist es nötig Indikatoren und Kennzahlen für die Nachhaltigkeit oder den Umweltverbrauch zu entwickeln. Das Wuppertal-Institut hat hierfür den Begriff MIPS (Materialintensität pro Steuereinheit) entwickelt. Andere rechnen mit ökologischen Fußabdrücken oder ökologischen Rucksäcken. 

Leider ist es nicht möglich, eine genaue Menge von Emissionen oder Abfällen anzugeben, die die Umwelt noch verkraften kann. 

Die UN hat eine Liste von 130 Indikatoren für Nachhaltigkeit zusammengestellt. Sie ist auf der UN-Seite einsehbar.

Der Rat für nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung hat 21 Indikatoren festgelegt, nach denen die Nachhaltigkeit in Deutschland gemessen werden soll. Die Bundesregierung hat einen ersten Plan für Nachhaltigkeit heraus gegeben.

In NRW ist die Energieagentur NRW damit beauftragt worden, Indikatoren für die Nachhaltige Entwicklung in NRW aufzustellen. Auf der Webseite Indikatoren NRW kann man sich informieren.

Im Indikatorenbericht des Jahres 2008 läßt sich feststellen, dass die Ziele für erneuerbare Energien bis 2010 von 12,5% schon jetzt erreicht sind. Es wird jetzt schon 14,2% des Stroms aus erneuerbaren Energien gewonnen. Beim Ziel, 20% des Anbaus aus biolgogischem Landbau sieht es allerdings noch nicht gut aus. Zwar wächst der Anteil an der Anbaufläche, aber nicht stark genug.


buecherfinder

Bookbutler

Buchpreis24


Literatur:

Birgit Breuel, Agenda 21: Vision: nachhaltige Entwicklung, Frankfurt/Main Campus 2. Aufl. 1999 

Friedrich Schmidt-Bleek, Wieviel Umwelt braucht der Mensch? Faktor 10 - das Maß für ökologisches Wirtschaften, München, DTV, 1997

Statistisches Bundesamt, Nachhaltige Entwicklung in Deutschland - Indikatorenbericht 2008, Wiesbaden, 2008 (Erhältlich beim Rat für nachhaltige Entwicklung)


Ecosia.org

Bing.com

Yahoo.com

Metacrawler.de

google.com

Links:

Wuppertal-Institut

Rat für nachhaltige Entwicklung

Indikatoren NRW


Email Erstellt am 27.05.2000, Version vom 4.01.2017, Johannes Fangmeyer, GNU-FDL
Top
zurück