Bildung

Bildung ist in unserer Welt ein wichtiges Gut. Ohne Bildung hat man keinen Zugang zu den Künsten, dem Arbeitsmarkt, dem ganzen Leben in unserer Kultur. zurück
Home
Allgemeine Themen
Was ist Nachhaltigkeit?
Kernthemen
Links
Gästebuch
Forum
Newsletter
Suchen
Impressum
Blog
Wir alle müssen uns auf Lebenslanges Lernen einstellen. Wer aber glaubt unsere Kultur hätte ein hohes Bildungsniveau, der muß unsere Kultur z.B. mit den Aborigines vergleichen. Dort erhält jeder Mensch eine Ausbildung, die bis zum 45. Lebensjahr dauert und einem Doktorgrad entspricht. Ein Aborigine muß die Tiere und Pflanzen und Wasserstellen seiner Umgebung kennen. Zudem kennt er die religiösen Mythen und Rituale auswendig. 

Bei uns ist die Bildung unter dem Einfluß des Christentums verkommen. Das Bildungsniveau der Antike wurde erst im 19. Jahrhundert wieder erreicht. 

Heute sollen die Menschen alleine lernen. Die neuen Lernmethoden wie Superlearning und das Internet gestatten es den Menschen sich schnell und umfanreich zu bilden. Besonders in den USA gibt es viele Bildungs-Domains. Sie sind an dem .edu zu erkennen. 

Aber auch im deutschen Sprachraum gibt es viele Bildungsangebote.  Sie werden auf eigenen Bildungsservern der Länder präsentiert.

Bildung und Lernen  müssen Spaß machen, sonst wird nichts gelernt. Wer lernt, muß auch wiederholen, um so neugelerntes behalten zu können. Besser ist es auch, wenn neu gelerntes zum Alten dazukommt, dann wird es leichter behalten. Wenn aber lernen keinen Spaß macht, dann kann auch nicht viel gelernt werden.

In den Entwicklungsländern hat Bildung dazu geführt, das die Menschen in die Städte abgewandert sind. Deshalb hat man Entwicklungshochschulen in den ländlichen Gebieten aufgebaut, um die Landbevölkerung zu schulen.

Es gilt natürlich auch, dass man seine Gefühle kennnt, und sie ausdrücken kann. Dies müßte eigentlich auch in der Schule vermittelt werden, was aber bis jetzt nicht geschieht. Emotionale Kompetenz gehört bei uns nicht zur Bildung. Dies wird meines Wissens nur auf  Schauspielschulen gelehrt.

Nach der Bildungsstudie PISA gab es in Deutschland lange Gesichter, weil die deutschen Schüler so schlecht abgeschnitten hatten. Eilig wurden einige Maßnahmen ergriffen. So wurden 4 Milliarden Euro für Ganztagsschulen ausgegeben. Besonders sozial schwache Schüler sind im deutschen Bildungssystem benachteiligt. Bis zu 23% der Deutschen Schüler konnten den Testtext der Studie PISA nicht verstehen. Auf alle Fälle müssen die Schulen selbstständiger werden. Auch die Lehrer müssen mehr Schulungen mitmachen. Schule, Bildung und Lehrer müssen einen höheren Stellenwert bekommen. Es muß auch mehr Ganztagsschulen geben, und die Schüler müssen länger zusammenbleiben und dürfen nicht sofort gesiebt werden in gute und schlechte. Benachteiligte Schüler müssen extra gefördert werden.

Die ersten Trisomie 21 Kinder haben Abitur gemacht und studieren jetzt. Viele von ihnen sind im 1. Arbeitsmarkt tätig. Nach der Behindertenrechtskonvention sollen behinderte und nichtbehinderte Kinder und Jugendliche zusammen lernen. Man nennt das inklusive Bildung. Gunter Dueck fordert ein Abitur für alle. Tatsächlich machen in Schweden fast alle Abitur. Bildung ist wichtig auch im Zeichen der Digitalisierung.


buecherfinder

bookbutler


Buchpreis24

Literatur:

Frederik Vester, Denken, lernen, vergessen, DTV 

Ursula Oppolzer, Super lernen, München, Humboldt 1993 

Egon R. Sawizki, Lernvergnügen, Bremen, Gabal 5. Aufl. 1994 

Corina Angrick, Peter Fernau u.a., Chancen. Projekte zur nachhaltigen Gestaltung der Globalisierung, Horizonte Stuttgart 1999

Claude Steiner, Paul Perry, Emotionale Kompetenz, München, DTV, 2. Auflage 2000

Bruno J. Schor, PISA - Herausforderung und Chance zu schulischer Selbsterneuerung, Donauwörth, Auer-Verlag, 1. Auflage 2002


Ecosia.org

Bing.com

Yahoo.com

Metacrawler.de

google.com

Links:

Verein für Friedenspädagogik Tübingen

Bildungsserver NRW

Bildungsserver Niedersachsen

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Netzwerk Umweltbildung

Genesis-Institute

Forum Bildung

Dekade der UN für Bildung für Nachhaltigkeit


Email Erstellt am 27.05.2000, Version vom 20.01.2017, Johannes Fangmeyer, GNU-FDL
Top
zurück