Peak-Oil
Home
Peak-Oil, das Fördermaximum des Erdöls steht uns kurz bevor. Danach nimmt die Nachfrage zu und das Angebot sinkt. Der Ölpreis wird steigen und wir sollten sehen, dass wir unsere Energie woanders her bekommen oder sparen.
 zurück
Allgemeine Themen
Was ist Nachhaltigkeit?
Kernthemen
Links
Gästebuch
Forum
Newsletter
Suchen
Impressum
Blog
Es gibt mehrere Studien, die Peak-Oil noch vor dem Jahre 2010 sehen. Bis dahin muß etwas geschehen. Wir müssen auf alternative Energien umstellen und Energie sparen. Es dürfen aber wegen des Klimawandels keine neuen Kohlekraftwerke, Atomkraftwerke gebaut werden, noch darf Kohle verflüssigt werden und Ölsände abgebaut werden. Das Ausmaß der Biomasseproduktion für Treibstoff muß der Nahrungsmittelproduktion unterstellt werden. Die Petro-Chemie muß in eine Sanfte Chemie umgewandelt werden. Die technischen und biologischen Kreisläufe müssen nach Art der Öko-Effektivität geschlossen werden. Es müssen Produkte von der Wiege zur Wiege geplant werden (Cradle to Cradle). Die Wirtschaft muß auf eine lokale Wirtschaft umgebaut werden und die Nahrungsmittel müssen nach dem biologischen Landbau angebaut werden. Wald muß wieder aufgeforstet werden. Das alles muß jetzt schnell geschehen.
Peak-Oil kommt daher, dass sich jede Ölforderung wie eine Glockenkurve verhält. Es gibt ein Maximum und danach fällt die Ölförderung wieder. Viele, die darauf hingewiesen haben, wurden als Panikmacher und Spinner abgetan.

buecherfinder

bookbutler

Buchpreis24
Literatur:

Rob Hopkins, Energiewende - Das Handbuch, Frankfurt am Main, Zweitausendeins, 1. Auflage 2008, ISBN: 978-3-86150-882-3



Ecosia.org

Bing.com

Yahoo.com

Metacrawler.de

google.com

Links:

transitionculture.org


transitiontowns.org


Energiewende-Blog

Transition Initiative D/A/CH

Email Erstellt am 11.12.2008, Version vom 10.01.2017, Johannes Fangmeyer, GNU-FDL
Top
 zurück